Warum 8,1 Tausend Dollar eine Schlüsselgröße für den Preis von Bitcoin in den nächsten 6 Monaten sein werden

Der Bitcoin-Preis (BTC) wird bei 9.687 USD notiert, was einem Wertverlust von 0,87% in den letzten 24 Stunden und 1% für die heutige Sitzung entspricht.

Was die Leistung im Vergleich zu ihren Peers betrifft, so schneiden Ether (ETH) und XRP im Vergleich zu Bitcoin Profit derzeit unterdurchschnittlich ab. Ether, die zweitgrößte Gruftwährung nach Marktkapitalisierung, sank in den letzten 24 Stunden um 1,29% und der XRP um 1,22%. Aber beide haben Bitcoin in dieser Woche übertroffen, wobei die ETH in den letzten sieben Tagen um bemerkenswerte 9% gestiegen ist.

Die Dominanz von Bitcoin bleibt bei 65% und verliert auch nach einigen starken Wochen bei alternativen Währungen oder Altmünzen weiter an Boden.

BTC

Chart für eine Woche

Das wöchentliche Bitcoin-Chart zeigt das BTC/USD-Paar auf dem Höhepunkt seines dritten Versuchs, nach einer Periode geringerer Rückgänge die Preisaktion durch den USD 10.000-Handle zu drücken.

Seit August 2019 ist USD 10.500 der Preispunkt, über dem Bitcoin auf dem Wochen-Chart nicht schließen konnte, und ist im Allgemeinen ein Niveau, das Bitcoin nur mit Mühe halten konnte.

Der MACD-Indikator (Moving Average Divergence/Convergence) weist einen Trend über Null auf und hat ein zinsbullisches Cross mit höheren Spitzenwerten im Histogramm gebildet, was darauf hindeutet, dass innerhalb der Bewegung noch Stärke vorhanden ist.

Das Spotvolumen war überwältigend grün, wobei 10 der letzten 12 Wochen ein steigendes Volumen anzeigten.

Ein Bitcoin-Händler bricht die 4-Jahres-Prognose des Bullenzyklus für die „Dreifachspitze“ um $10.000
BTC/USD 1-Wochen-Chart

Der VPVR-Indikator zeigt das gehandelte Volumen nach Preis und nicht nach Tag an und ist nützlich, um zu sehen, welche Preisniveaus auf dem Markt das größte Interesse auf sich ziehen.

Das Volumen wurde seit 2019 mit einer großen Verzerrung unter 9.700 USD und einem kleinen Volumen über diesem Niveau gehandelt, was bedeutet, dass Bitcoin am oberen Ende der Handelszinsspanne liegt. Ein Bruch dieses Niveaus bedeutet jedoch, dass es in der Geschichte wenig Volumen gibt und würde wahrscheinlich zu Volatilität führen.

Unter 9.700 USD liegt der überwiegende Teil der Preishistorie, was bedeutet, dass Bitcoin bei fallenden Preisen Unterstützung finden sollte.

Hochvolumige Knoten sind auch um die 8.800-Dollar-Stufe und die 8.000-Dollar-Stufe herum sichtbar, wo sich auch die gleitenden 50-Wochen- und 20-Wochen-Durchschnitte befinden. Dies wären Bereiche, in denen von den Käufern erwartet würde, dass sie bei einem Zusammenbruch eingreifen würden. Der jährliche Drehpunkt liegt ebenfalls im 8.100-Dollar-Bereich und hat bereits als wichtige Stütze beim Anstieg um 10.000 Dollar gewirkt.

Der gleitende 20-Wochen-Durchschnitt war oft eine klare Linie im Sand zwischen Bitcoin in einem bullishen und bearishen Markt, aber wenn das fehlschlägt, gibt es den gewichteten gleitenden Durchschnitt (WMA) von 100 bei $7.200 und den WMA von 200 bei $5.900, die ebenfalls beide Bereiche mit einer starken Kurshistorie sind.

Jeder der oben erwähnten wichtigen gleitenden Durchschnitte hat seinen Preis oben und neigt dazu, zu steigen, was im Allgemeinen das ist, was man erwarten würde, wenn ein Markt als bullish betrachtet würde. Der höchste Höchststand auf dem Wochen-Chart ist jedoch immer noch ein Fehlschlag für den zinsbullischen Markt.

Waves CEO: „Let’s not make a new ICO bubble with DeFI“

The growing popularity of Decentralized Finance, or DeFi, could backfire and hurt the industry in the future, said Sasha Ivanov, founder and CEO of the Waves crypto-currency platform, in a recent interview with Cointelegraph.

Ivanov compared the DeFi to the ICO (Initial Offer of Coins) trend in a tweet, saying, „Please, let’s not make a new ICO bubble with #DeFI.

3 reasons why DeFi tokens are beating the price of Bitcoin

When asked for her statement, Waves‘ CEO said she believes strongly in DeFi, but is concerned about the exaggeration surrounding it:

„DeFi is the future, but now it will experience a bubble in the cycle, which could hinder its development in the long term.“

According to Ivanov, DeFi network tokens „are clearly utilitarian and have a mechanic that gives them value. However, he said, „the price may be inadequate at times, leading to bubble situations.

DeFi boom in Australia: Much enthusiasm as new projects are launched

Although DeFi may seem less attractive to inexperienced investors than ICOs, due to their complex structure, you are likely to experience volatility and sudden price declines, Ivanov continued:

„DeFi products are more sophisticated in nature than simple Bitcoin Storm tokens, which is likely to limit the flow of unskilled investors, but volatility and inevitable future price declines can seriously undermine the prospects for mass adoption of DeFi, which would be very negative.

The rise of DeFi
The popularity of the DeFi has increased recently. As reported by Cointelegraph, more than 1,000 new DeFi assets were added in May, almost 10 times more than the same period last year.

Meanwhile, the total number of DeFi users is approaching the 600,000 mark.

New Compound token tops DeFi rankings on its first day
As a result, many DeFi-based tokens have increased in 2020, and some showed gains of over 60% last week.

Coin Metrics findet, dass der ‚Coinbase Effekt‘ eigentlich ziemlich lahm ist

Coin Metrics hat festgestellt, dass die Auswirkungen von Coinbase Pro Ankündigungen überbewertet werden, was zu einer Preisperformance von -1% bis +14% über 20 Tage geführt hat.

Der sagenumwobene ‚Coinbase Effect‘ hat laut Coin Metrics einen viel begrenzteren Einfluss auf den Preis von neu notierten Münzen, als allgemein angenommen wird.

Das Unternehmen für die Analyse von Kryptodaten hat soeben einen Bericht veröffentlicht, in dem untersucht wird, welche Auswirkungen die Notierung an der führenden US-amerikanischen Kryptobörse auf den Preis eines bestimmten Krypto-Assets hat.

Der Bericht kommt zu dem Schluss, dass der Effekt für Bitcoin Trader ziemlich gedämpft ist – mit neuen Coinbase-Märkten, die typischerweise eine durchschnittliche und mittlere Preisperformance zwischen -1% und +14% gegenüber USD, Bitcoin (BTC) und Ether (ETH) von 10 Tagen vor bis 10 Tage nach der Ankündigung einer Notierung aufweisen.

Coin Metrics untersuchte auch die Preisauswirkungen von Coinbase-Ankündigungen in Bezug auf Märkte, die für eine Notierung in Frage kommen, und kam zu dem Ergebnis, dass besagte Ereignisse keine signifikanten Abweichungen in der Marktaktivität über die vorherrschenden Krypto-Asset-Metatrends hinaus bewirken konnten.

Job als Bitcoin Trader suchen

Verfügbarkeitsfehler

In der Analyse wurde beschrieben, dass von Tezos (XTZ), Chainlink (LINK) und OmiseGo (OMG) erwirtschaftete übergroße Renditen von mehr als 50% als „Ausreißer“ bezeichnet werden.

Sechs der 16 von der Börse notierten und im Bericht untersuchten Krypto-Vermögenswerte erbrachten 10 Tage nach der Notierung an der Börse eine negative Kursperformance, während drei der Märkte Gewinne von weniger als 5% verzeichneten.

Coin Metrics stellte fest, dass die mittlere – oder häufigste – Kursperformance eines Coinbase Pro-Marktes 10 Tage nach der Einführung ein Plus von 4% aufwies.

Ankündigungen von ‚Exploration‘ haben wenig Einfluss auf den Preis

Der Bericht untersuchte auch die Auswirkungen der Coinbase-Ankündigungen in Bezug auf die in Betracht gezogenen voraussichtlichen Notierungen und kam zu dem Ergebnis, dass die kurzfristigen Auswirkungen der „Explorations“-Ankündigungen „dazu tendieren, vorübergehend in Richtung des breiteren Markttrends zu dieser Zeit verzerrt zu sein“.

Es wurde festgestellt, dass die Märkte, die während der Baisse Ende 2018 in Betracht gezogen wurden, im Allgemeinen nach unten tendierten, während die während des „flachen, unruhigen Marktes im Sommer 2019“ untersuchten Krypto-Vermögenswerte uneinheitliche Bewegungen sowohl nach oben als auch nach unten aufwiesen, und es wurde festgestellt, dass die Münzen, die während des „geschmolzenen“ Marktes im zweiten Quartal 2020 in Betracht gezogen wurden, im Durchschnitt leichte Gewinne erzielten.

„Da die Branche übereinstimmend der Ansicht ist, dass Coinbase der größte ‚Einzelhandelsmarkt‘ ist, dürften die Auswirkungen einer Notierung von Coinbase auf die Vermögenswerte, die die Kürzung erreichen könnten, eine gewisse Bedeutung haben. Es gibt jedoch noch einen weiteren großen Faktor, der die Auswirkungen der Börsennotierung beeinflusst: die Marktbedingungen“, schloss der Bericht.

Laut einem Blog-Beitrag von Coinbase vom 10. Juni ging es bei der Börse um die Unterstützung von 18 neuen Vermögenswerten, darunter Aragon (ANT), Arweave (AR), Bancor (BNT), Horizen (ZEN), Livepeer (LPT), NuCypher (NKMS), Origin Protocol (OGN), Ren (REN), Render Network (RNDR), Siacoin (SC), SKALE Network, Synthetix (SNX) und VeChain (VET).